Der GP-Schwanenstadt ist wieder Geschichte

12.09.2021 14:47

Bei schönstem Herbstwetter und tausenden Zuschauern am gesamten Wochenende veranstaltete unser Verein MSV – Schwanenstadt eine Rekordveranstaltung. Über 6000 Zuschauer stürmten bei schönstem Wetter unseren GP. Viele Weltstars waren am Start und lockten die Zuschauer an. Auch wir hatten viel Spaß und trafen Ex-Rennfahrer von früher wieder zu netten Gesprächen. Lange Abende im vollen Bierzelt bis zum Schluss waren am gesamten Wochenende unvermeidbar. Donnerstagabend nach getaner Streckenaufbauarbeit bezogen wir ebenfalls unser Fahrerlager und ließen den Abend ausklingen. Samstag gegen Mittag hatten mein Bruder und ich das erste Training und das Zweite war ca. 17 Uhr vorgesehen. Das erste Training war wieder gewöhnungsbedürftig, da ich 2018 hier das letzte Mal fuhr. Das erste Training war gut, mein Bruder und ich konnten uns schnell wieder einfahren. Das zweite Training wollte uns nicht vergönnt sein. Gleich beim Rausfahren hatten wir Zündaussetzer und es bestätigte meine Vermutung, dass der Schaltautomat kaputt ist. Leider mussten wir zuschauen und das Beste draus machen. Der Schaltautomat wurde kurzerhand abgesteckt, um die Fehlerquelle zu beseitigen für die beiden Wertungsläufe am Sonntag. Der erste Wertungslauf am Sonntag bei schönstem Herbstwetter mit sommerlichen Temperaturen und beinahe 7000 Zuschauer war berührend für jeden Teilnehmer. Mein Bruder und ich wollten nicht die schnellsten aber die Gleichmäßigsten werden. Nach ca. 3 Runden gab es leider Rennabbruch, ein gefährlicher Unfall vor einer Schikane war passiert, der Gott sei Dank gut ausging. Im Nachhinein wurde der Wertungslauf gecancelt und nicht mehr gewertet. Somit war es für uns eine erste Übungsfahrt ohne Schaltautomat um das händische Schalten wieder zu lernen. Beim zweiten Wertungslauf galt es volle Konzentration beim Schalten, um annähernd den Schnelleren nachzukommen, aber auch gleichmäßige Runden zu schaffen. Am Ende des Rennens hatten wir ein gutes Gefühl und freuten uns schon auf die Siegerehrung am Abend. Bei überfühlten Bierzelt begann am ca. 18 Uhr die Siegerehrung. Klasse für Klasse wurden die Sieger gekrönt und auch wir hatten in unserer Klasse den 3 Platz erreichen können. Ein schöner Abschluss für unser Team beim Heimrennen in unserer Gemeinde unter so vielen Zuschauer wie noch nie. Da war das Feiern bis in den frühen Morgenstunden im Bierzelt mit den Fans und Freunden schon vorprogrammiert. Für uns ist heuer die Saison vorüber, wir hatten bei den Rennen erfreulicherweise immer Podestplätze erreichen können und somit lassen wir alles offen, wie es nächstes Jahr weitergeht. Danke an alle Fans die uns auf Facebook verfolgen und für viele viele Glückwünsche.

 

Meine Entscheidung wie es für die Saison 2022 weitergehen wird, werdet ihr hier zeitgerecht erfahren.